Info, Rüstungsexporte

Bensheim: Protest gegen Erdogan

Gemeinsame Protestaktion in der Bensheimer Fußgängerzone.

Aktion

Auf Initiative des Bensheimer Forums gegen Rüstungsexporte, fand gestern, den 28. Mai eine Informations- und Unterschriftenaktion statt. Der Protest richtete sich gegen die Verurteilung der beiden türkischen Journalisten Can Dündar und Erdem Gül. Der Aufruf zu dieser Aktion wurde im Vorfeld von vielen Einzelpersonen und Organisationen unterzeichnet, zum Beispiele vom DGB, den Grünen, DIE LINKE, Menschenrechtsinitiative MIB, Weltladen Heppenheim und Pax Christi. Unterstützt wurde die Aktion außerdem von der Alevitischen Gemeinde sowie der Kurdischen Gemeinde Bergstraße.
Die Zerschlagung der kurdischen Bewegung scheint in der Türkei oberste Priorität der türkischen Regierung zu sein. So nehme das türkische Militär keine Rücksicht auf die Zivilbevölkerung, wenn es gegen Einheiten der PKK vorgehe. Mit dem Krieg gegen Kurden will sich Erdogan seinen autoritären Machtanspruch sichern. In diesem Zusammenhang kritisieren die Initiatoren ausdrücklich das Verhalten der Bundesregierung und der Bundeskanzlerin gegenüber der türkischen Regierung. Mehr Fotos finden Sie auch hier: http://www.anfturkce.net/guncel/bensheim-de-turk-devleti-protesto-edildi

Bitte unterschreiben Sie die Petitionen von Reporter ohne Grenzen: http://www.reporter-ohne-grenzen.de/mitmachen/duendar-guel/

—-

Bensheim’de Türk devleti protesto edildi

Almanya’nın Bensheim kentinde Türk devletinin Kürdistan’daki katliamları, basına yönelik saldırıları protesto edildi.

Almanya’nın Bensheim kentinde Türk devletinin Kürdistan’daki katliamları, basına yönelik saldırıları protesto edildi. Almanların organize ettiği stant eyleminde Türkiye’nin katliamlarını protesto etmek amacıyla imza toplandı, bildiri dağıtıldı. …weiterlesen…

Advertisements
Info, Rüstungsexporte, Uncategorized

Cumhuriyet Journalisten freisprechen

Solidarität mit Can Dündar und Erdem Gül

Unterschriftenaktion am 28. Mai in der Bensheimer Fußgängerzone

DuendarGuelFotoDer türkische Journalist und Chefredakteur der Zeitung Cumhuriyet, Can Dündar, soll für fünf Jahre und 10 Monate ins Gefängnis. Sein Kollege Erdem Gül für fünf Jahre. Vor der Urteilsverkündung am   6. Mai entkam Can Dündar nur knapp einem Attentatsversuch vor dem Gerichtsgebäude. Schon im Vorfeld der Verhandlungen wurden Journalisten vom türkischen Präsidenten öffentlich zu Angriffszielen erklärt.

Der Prozessverlauf war ein Skandal. Schon am ersten Verhandlungstag wurde die Öffentlichkeit ausgeschlossen.

Wie ZEIT-Online am 7.5.2016 mitteilte, war der Hintergrund des Verfahrens „…ein Cumhuriyet-Bericht über angebliche Waffenlieferungen der Türkei an Extremisten in Syrien aus dem vergangenen Jahr. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hatte danach angekündigt, Dündar und Gül würden teuer dafür bezahlen und Anzeige gegen die beiden erstattet. Sowohl Erdogan als auch der türkische Geheimdienst MIT waren als Nebenkläger zugelassen“. (ZEIT-Online vom 7.5.2016) Weiterlesen „Cumhuriyet Journalisten freisprechen“